Montag, 24. November 2014

Gute-Laune-Smoothie gegen das November-Tief*

Hat bei Euch bei dem ungemütlichen Wetter auch schon der erste November-Blues zugeschlagen? Bei mir fällt ja die Stimmung mit den abnehmenden Sonnenstunden am Tag. Bestes Heilmittel gegen dieses Tief ist bei mir frische Luft (wenn ich mich denn aufraffen kann), ein fruchtiger Smoothie und wenn gar nichts mehr geht, verkrieche ich mich einfach mal unter der Decke. Da wir in der kalten Jahreszeit aber nicht genug Vitamine zu uns nehmen können, ist mein Gute-Laune-Smoothie gerade mein Favorit gegen das ungemütliche Wetter und schlechte Stimmung.


Eigentlich kommen in meine Smoothies fast immer nur Obst, hin und wieder Feldsalat oder Spinat, aufgepeppt mit Superfoods wie Acai-, Maca- oder Weizengraspulver. Vor einiger Zeit durfte ich für Provamel* die zwei neuen Joghurtalternativen Provamel organic bio ohne Zucker und gesüßt mit Agavendicksaft testen. Ich bin ja ein altes Gewohnheitstier und habe, wenn überhaupt, Naturjoghurt in unserem Kühlschrank stehen. Und weil ich den pur nicht besonders gerne mag, landet er meistens im Kuchen oder in Smoothies. Deshalb war ich bei den Soja-Joghurts anfangs ehrlich gesagt etwas skeptisch. Überrascht hat mich dann die Joghurtalternative mit Agavendicksaft: Der Sojajoghurt hat eine leichte Süße und schmeckt gar nicht so muffig, wie viele andere Sojaprodukte. Perfekt zum Müsli oder einfach so zum Löffeln. Den Provamel organic bio ohne Zucker probierte ich in meinem Gute-Laune-Smoothie aus...sehr lecker. Der Smoothie kommt übrigens auch bei Kindern sehr gut an.

Und jetzt verrate ich Euch noch schnell das Rezept, damit Ihr beim nächsten Tief gewappnet seid: 


Gute-Laune-Smoothie (für 1 Glas)

1 Banane
1 Mango
Saft von 2-3 Orangen
200 g Provamel organic bio ohne Zucker

Die Zutaten im Standmixer oder mit dem Pürierstab gut vermischen und genießen!


* Von Provamel wurde mir ein Probepäckchen zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst.


Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Freitag, 21. November 2014

Der erste Frost und eine Gewinnerin



Huiuiui, heute morgen war es so richtig eisig kalt bei uns. Auf den Kräutern in unserem kleinen Beet lag eine hauchdünne Eisschicht, unsere Hände und Nasen waren auf dem Weg zum Kindergarten ganz rot und durchgefroren. Schon vor einem Jahr, fast auf den Tag genau, war ich von den hübschen Eiskristallen in unserem Garten ganz hin und weg. Hier könnt Ihr Euch das Bild nocheinmal anschauen. Dazu schien allerdings ganz wunderbar die Sonne, die vermisse ich hier gerade sehr. Und wie in jedem Jahr bin ich auf die kalte Jahreszeit noch nicht wirklich vorbereitet: Der Große hat noch keine Winterjacke, die Handschuhe müssen aus der hintersten Schublade gekramt werden und ich könnte auch noch den einen oder anderen dicken Pulli gebrauchen.

Bevor ich in meinem Home-Office fleißig weiter mache, verrate ich Euch noch schnell, wer bei meinem Gewinnspiel gewonnen hat: Liebe Linda, Du bist die Glückliche! Schick mir doch bitte eine Mail mit Deiner Adresse und ich schicke Dir das Buch zu.


Ich wünsche Euch einen entspannten Start ins Wochenende.

Mittwoch, 19. November 2014

{Blogst 2014}: Mein Wochenende mit Leidenschaft, Mutbloggen und süßen Hasen

Heidewitzka, war das ein Wochenende! Ich dachte ja immer, meine Jungs würden mich ganz schön auf Trab halten, aber zwei Tage zusammen mit 200 Bloggern zu verbringen und einen tollen Vortrag nach dem anderen zu hören, ist auch nicht ohne. 

Nachdem sich einige von uns schon am Freitagabend wiedergesehen bzw. kennengelernt hatten, ging es Samstag früh im Lindner Park-Hotel Hagenbeck dann richtig los. Die Blogst 2014 startete nach der Begrüßung durch die Organisatorinnen Ricarda und Clara mit Toni und Thea, den Gründerinnen des SisterMags, zum Thema Leidenschaft. Ich kannte alle vier bisher nur virtuell und war von ihnen begeistert. Ein perfekter Einstieg in dieses spannende Wochenende.


Ein weiteres Hightlight am Samstag war für mich der Vortrag von Mel (Gourmet Guerilla) zum professionetten Verhandeln mit Kooperationspartnern. Die Frau weiß wovon sie spricht, sie ist nämlich nicht nur erfolgreiche Food-Bloggerin, sondern arbeitet auch seit vielen Jahren in der Werbung.
Ziemlich geplättet von den Vorträgen, Workshops und dem fröhlichen Gequatsche in den Pausen, habe ich den Abend etwas ruhiger angehen lassen und die After-Work-Party gegen eine kleine Bastel-Stunde eingetauscht. Am Ikea-Stand konnten wir Kissen bemalen und wurden bestens mit Süßigkeiten versorgt. Ok, ein bisschen gefeiert habe ich noch, aber ich war einfach zu müde, um noch das Tanzbein zu schwingen. Ach, und ein kleines bisschen verliebt habe ich mich auch: In den zuckersüßen Bugs-Bunny von design3000, der mit einer imposanten Größe von 2 Metern durch die Gänge schwebte.

Meine klare Favoritin am Sonntag und garantiert die vieler anderer auch, war Anna von Berlin-Mitte-Mom mit ihrem Vortrag über Mehr Mut beim Bloggen. Statt es sich in seiner Komfort-Zone so richtig kuschelig und gemütlich zu machen, regt sie dazu an, über den Tellerrand zu schauen. Themen aufzugreifen, die nicht so bequem sind. Nicht immer nur die heile, schöne Welt abzubilden, sondern sich trauen, über Krankheit und Tod zu schreiben. Sicher ist das nicht jedermanns Sache und nicht jeder möchte auf seinem Blog so viele Einblicke in sein Privatleben zeigen. Aber auch Themen, die anecken und diskutiert werden, wie zum Beispiel der Medienkonsum von Kindern, verschaffen einem Blog mehr Resonanz, mehr Relevanz und ziehen Leserinnen an, die sonst nicht zur Zielgruppe gehören. 

Kirsten Jassis vom Blog Just.K unterhielt uns danach mit ihrer fröhlichen und fesselnden Art und brachte uns die Zukunft des Bloggens näher. Was Leidenschaft mit uns machen kann, zeigte uns die Holländern sehr eindrucksvoll an dem Beispiel von Jerome Jarre. Guckt Euch das Video unbedingt an!


Besonders habe ich mich darüber gefreut, Jules, Ines und Fee endlich einmal persönlich kennenzulernen. Deshalb habe ich die Mädels gleich mal vor die Kamera gezerrt. Ein riiiesiger Spaß für alle Bloggerinnen war nämlich die Photobooth-Aktion von Deal-Hunter, dem Lifestyle-Blog von ebay. Nicht nur das Verkleiden und Quatsch machen vor der Kamera war der Knüller, allein das Zugucken war schon so unglaublich lustig. Den Rückblick der bekennenden Fotobooth-Süchtigen Fee, könnt Ihr Euch hier durchlesen und oben drauf gibt's noch mehr witzige Fotos. 


 Mehr Berichte zur Blogst 2014 von anderen tollen Bloggerinnen könnt Ihr Euch HIER anschauen. 


Und zum Schluss muss ich mir unbedingt noch einige Dinge für die nächste Blogst aufschreiben:

1. Bloggerinnen sind offene, liebenswürdige Menschen. Du musst Dich nicht schon Tage vorher verrückt machen, weil Du niemanden kennst.

2. Im Zug zu sitzen und zu merken, dass Du Deine hübschen Visitenkarten zu Hause vergessen hast, ist richtig ärgerlich und blöd, aber kein Weltuntergang. Denk beim nächsten Mal einfach daran.

3. Keine Angst vor englischsprachigen Vorträgen. Du hast alles Wichtige verstanden. 

4. Du musst nicht auf allen Hochzeiten tanzen: Instagram ist super, Twitter zu ignorieren ist ok.

5. Lass Dich nicht von kleinen Blog-Tiefs runterziehen. Wenn Du nur einmal in der Woche bloggst laufen Deine Leserinnen nicht gleich alle weg.

6. Öfter Quatsch machen vor der Kamera! Was für ein Spaß!


Und zu guter Letzt: Diese Sponsoren waren auf der Blogst 2014 dabei und haben uns mit vielen Leckereien, schönen Aktionen und einem tollen Goodie-Bag glücklich gemacht:

Mittwoch, 12. November 2014

{Giveaway}: Vier schöne Bücher zum Verschenken und eine Verlosung

Ich liebe es, Bücher zu verschenken und wühle mich vor Geburtstagen und Weihnachten durch jede Menge Neuerscheinungen, um meinen Lieben eine Freude zu machen. Bei der Fülle an Büchern, ist das aber nicht immer leicht. Falls es Euch genau so geht, stelle ich Euch heute vier ganz unterschiedliche Bücher vor, mit denen Ihr Eurer besten Freundin, Geschwistern, Eltern und Großeltern ganz bestimmt eine Freude machen könnt.




1. Fräulein Klein lädt ein (Callwey Verlag): Fantasievolle Tortenkreationen, fruchtige Galettes, bunte Minigugls für den Kindergeburtstag und viele wunderschöne Ideen für die passende Tischdeko: Mit dem mittlerweile dritten Buch der Bloggerin Yvonne Bauer könnt Ihr gar nichts falsch machen. Auf knapp 200 Seiten präsentiert sie süße Rezepte für jeden feierlichen Anlass und jede Jahreszeit. Allein vom Anschauen des winterlichen Magic-Cake mit Walnüssen und Karamel, dem Johannisbeer-Cheesecake mit Streuseln und weißer Schokolade oder der Rhabarber-Lemon-Curd-Torte läuft mir das Wasser im Munde zusammen. 

 Fotos: Yvonne Klein

Die Rezepte sind aber nicht nur perfekt dazu geeignet, Gäste einzuladen, sondern es lässt sich auch der Alltag mit der Familie ganz wunderbar zelebrieren. Mir haben es die Vanille-Zimt-Pancakes mit Bratapfelkompott angetan, die zum Frühstück bestimmt der Knaller sind. Aber auch für unsere bevorstehenden drei Geburtstage und Weihnachten findet sich bei Fräulein Klein lädt ein tolle Ideen zum Backen und Dekorieren. Wer schon von Die wunderbare Welt von Fräulein Klein und Weihnachten mit Fräulein Klein  begeistert war, wird auch dieses Buch lieben.

Fräulein Klein lädt ein, Yvonne Bauer, Callwey Verlag, 24,95 Euro


2. 500 Gartenideen (Callwey Verlag): Eine tolle Inspirationsquelle für alle, die gerne ihre Zeit im Garten verbringen, ist das Buch 500 Gartenideen von Christina Freiberg. Im Vordergrund dieses Bildbandes stehen definitiv die großformatigen Fotos von Marion Nickig. Zu jedem der Fotos gibt es einen kurzen und knackigen Tipp zu allen Bereichen der Gartenarbeit. Um in dem farbenfrohen Gartenbuch den Überblick zu behalten, ist es in schön übersichtlich in zehn Bereiche unterteilt. So findet Ihr zum Beispiel Wissenswertes zur Gartengestaltung, hübschen Hinguckern im Blumenbeet, Beleuchtung, Ernteglück, Blumenmeer und gemütlichen Ruheinseln im Garten.

Foto: Marion Nickig

500 Gartenideen ist ein wunderschönes Buch für alle, die mehr aus ihrem Garten machen möchten oder einfach auf der Suche nach Anregungen sind.

500 Gartenideen, Christina Freiberg, Callwey Verlag, 29,95 Euro

3. Zum Anbeißen lecker (Thorbecke): Ein Buch, dass ich ohne zu zögern meiner Freundin oder meiner Schwester schenken würde ist Zum Anbeißen lecker von Chandima Soysa. In dem wunderschönen Buch mit bezaubernden Illustrationen der freischaffenden Kommunkikationsdesignerin aus Stuttgart vereinen sich kleine Rezepte aus aller Welt. Die sind wie dafür gemacht, als Fingerfood auf dem Geburtstags-, oder Silvesterbuffet zu landen. Auf knapp 90 Seiten findet Ihr herzhafte Kreationen wie kunterbunten Couscous mit Joghurtsauce, Frischkäsetaler mit Birnensenf oder scharfes Chili con Carne mit Schokolade. Dem Buch von Chandima Soysa merkt man sofort an, dass ganz viel Liebe und Leidenschaft zum Kochen und Essen in ihm steckt. So profitierte sie schon als Kind von den experimentierfreudigen Kreationen ihrer Eltern. Im Thorbecke Verlag sind übrigens noch weitere Bücher der Autorin erschienen. KLICK

Zum Anbeißen lecker, Chandima Soysa, Thorbecke, 14,99 Euro

4. Die Kunst vegan zu backen (Kosmos): Es soll ja Menschen geben, denen sind Kochbücher mit verschnörkelten Schriften, Blümchen im Foto und kleinen Anekdoten aus dem Leben des Autors schnurzpiepegal. Denen kommt es nur auf das Rezept an und ob das Ergebnis schmeckt. Und wenn die gezauberten Leckerein dann noch vollwertig und gesund sind, umso besser. 
Ein schönes Buch ohne Schnick-Schnack und Chichi, aber dafür mit tollen Fotos und über 80 Rezepten vom Früchtebrötchen mit Datteln und Feigen bis zum Spinattörtchen mit Pinienkernen gibt es von Axel Meyer. Der gilt bereits seit Erscheinen seines ersten Buches Die Kunst des Backens im Jahr 1979 zu den Pionieren der Naturkostbewegung in Deutschland. Neben Broten und Baguettes aus Vollkorn, Pizza, Quiche und Flammkuchen gibt es in dem Buch aber auch süße Leckereien wie Linzer Torte mit Himbeerkonfitüre, Tarte au Citron oder perfekt für die Weihnachtszeit Mandelstollen mit Marzipan.
Nebenbei erfahren wir Wissenswertes über die süße Droge Zucker und gesunde Alternativen, die sich gerade zum Backen hervorragend eignen. Und auch dem richtigen Kneten des Teiges, nämlich mit ganz viel Fingerspitzengefühl, wird eine Seite gewidmet. 

Besonders erfreulich finde ich, dass in diesem Buch mit dem Thema Veganismus sehr sachlich und unemotional umgegangen wird. Erst ganz hinten im Buch finden Interessierte einen informativen Abriss zu einer veganen Ernährung mit einer Auflistung alternativer Lebensmittel zu Eiern, Milch, Sahne & Co.

Die Kunst vegan zu backen, Axel Meyer, Kosmos, 19,99 Euro


Und jetzt habe ich auch noch etwas für Euch! Ihr könnt das Buch Zum Anbeißen lecker von Chandima Soysa bei mir gewinnen. Hinterlasst mir einfach bis kommenden Montag, den 17. November um 24 Uhr einen Kommentar und sagt mir, welches Buch Euer Favorit ist. 

Mitmachen können alle Leserinnen ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

Montag, 10. November 2014

{Unterwegs}: Im Wisentgehege mit Wölfen, Elchen und Falken



Am ersten Novemberwochenende habe ich meine Jungs quasi genötigt, an die frische Luft zu gehen. Die wollten zwar lieber ins Schwimmbad, aber bei 20 Grad (wann hat man schon so ein tolles Wetter im November?!) musste ich mich durchsetzen. Unser kleiner Familienausflug führte uns ins Wisentgehege nach Springe und ich habe mir schon fast gedacht, dass unsere Jungs den Tierpark mögen würden.


Auf dem Rundwanderweg begegneten wir Waschbären, Urwildpferden, Wölfen, Braunbären, Wildschweinen, Luchsen und natürlich Wisenten, die dem Park seinen Namen geben. Auf einer Fläche von 90 Hektar finden rund 100 Wildarten ein Zuhause. Und auch wenn man die Pfade nicht verlassen darf, kommt man den Tieren ganz schön nah.


Für eine kleine Verschnaufpause vom recht langen Spaziergang (der Rundweg ist 6 Kilometer lang), kam uns die Flugvorführung im Falkenhof gerade recht. Turmfalken, Steppenadler, eine Schleiereule und ein Uhu sausten bei der Show ab und zu recht tief über unsere Köpfe. Bei dem Versuch, die Tiere auch aus der Ferne einigermaßen zu fotografieren, hatte ich leider kein Ohr für die vielen Informationen, die die Falkner zu den verschiedenen Tieren gegeben haben. Mein Mann hat zum Glück etwas besser aufgepasst und erfahren, dass es doch tatsächlich Eulen gibt, die tagaktiv sind. 

Für unseren Großen war der Höhepunkt des Tages, dass er einen Falken auf die Hand nehmen durfte. Ich möchte unbedingt mal wissen, wie sich das anfühlt, Mama. Überhaupt mag er es sehr gerne, Tieren nahe zu sein. Vor einigen Jahren hatte er eine Vogelspinne auf die Hand genommen und fand sie so schön pelzig. Uuaaaahh!


Der Park wurde übrigens schon im Jahr 1928 gegründet, um das Wisent vor dem Aussterben zu retten. Habt Ihr gewusst, dass das Wisent früher Europas größtes Säugetier war? 2014 wurde das Wisent bereits zum zweiten Mal zum Tier des Jahres gewählt.

Das Wisentgehege liegt in einer wunderschönen Landschaft und es gibt jede Menge zu entdecken. Wenn Ihr zwischendurch eine Pause mit Kaffee und kleinen Snacks braucht, gibt es ein kleines Café und einen Kiosk. Aber auch an Tische für ein Picknick wurde gedacht. Und wenn Eure Kinder am Schluss immer noch genug Energie haben, können sie sich auf einem Spielplatz austoben. Wenn Ihr einmal in der Nähe seit, schaut Euch das Wisentgehege unbedingt einmal an. Uns hat es sehr gefallen.

Das Wisentgehege in Springe ist ganzjährig geöffnet. Von November bis Februar könnt Ihr die Tiere von 8.30 bis 16 Uhr besuchen. Weitere Öffnungszeiten findet Ihr HIER. Ein Familienticket kostet 30 Euro.

Samstag, 8. November 2014

Sonniger Samstagskaffee



Ich habe es getan! Ich bin meinen Prinzipien untreu geworden und habe vor Dezember Marzipankartoffeln gegessen. Wie konnte das denn passieren? Na ja, eigentlich kann ich gaaar nichts dafür, weil meine Freundin sie mir bei ihrem Besuch mitgebracht hat. Und wenn ich die hier rumliegen lasse, schmecken die doch gar nicht mehr. Klar, ne?!
Ich weiß gar nicht mehr, wann sich bei mir diese Weihnachts-Aversion breit gemacht hat. Schuld sind bestimmt die Weihnachtsmänner, die schon seit September im Regal stehen, aber auch die Zeitschriften, die im Oktober auf den Weihnachtszug aufspringen machen mich fertig. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich in der Vorweihnachtszeit einfach nur entspannen möchte und keine Lust habe, stundenlang zu dekorieren, zu basteln und zu backen. Und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass hier am 1. Advent (30. November!) noch keine Weihnachtsdeko zu finden sein wird.


Ab wann bringt Ihr Euch eigentlich in Weihnachtsstimmung? Ich wünsche Euch ein sonniges und entspanntes Wochenende und gucke mit meinem Samstagskaffee gleich mal bei Ninja vorbei.

Dienstag, 4. November 2014

{Familienessen}: Neue Rezepte für die ganze Familie gesucht


Vor über 2 Jahren habe ich hier auf meinem Blog mit der Interviewreihe "Familienessen - Zu Gast bei..." begonnen. Seitdem kamen über 20 leckere Familienrezepte von tollen Bloggerinnen aus ganz Deutschland zusammen. Ich habe für Euch die Seite jetzt etwas übersichtlicher gestaltet, damit Ihr schneller zu den Rezepten und den Interviews findet. Es gibts nichts Schöneres, als sich die Essgewohnheiten und Lieblingsgerichte anderer Familien anzusehen - das geht mir jedenfalls so. Dann merkt man nämlich ganz schnell, dass nicht nur die eigenen Kinder einen sehr ausgewählten Geschmack haben, sondern auch andere Kinder nicht immer mit den Gerichten am Familientisch zufrieden sind. 

Wenn Ihr Inspirationen für Eure täglichen Mahlzeiten mit Euren Kindern sucht, stöbert doch mal ein bisschen in meinen gesammelten Rezepten. Dort findet Ihr Gerichte von herzhaft bis süß, die schnell gemacht sind und es bei Kindern UND Eltern ganz oben aufs Genuss-Treppchen geschafft haben. Übrigens: Welche Kinderkochbücher ich sehr gerne mag könnt Ihr HIER nachlesen. 


Jetzt seid Ihr dran! Ich habe es in den letzten Monaten leider nicht mehr geschafft, diese schöne Rubrik regelmäßig mit Leben zu füllen. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn Ihr Lust habt, mir Euer allerliebstes Familienrezept zu verraten und meinen Fragebogen rund ums Essen zu beanworten. Guckt Euch HIER ganz in Ruhe um, vielleicht fehlt noch genau Euer Lieblingsessen in meiner Sammlung.

Bei Interesse, schreibt mir einfach einen Kommentar unter diesem Post oder eine Mail an post@kikabu.de und ich schicke Euch den Familienessen-Fragebogen zu.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...